Institut für Philosophie

Univ.-Prof. Dr. Christian Bermes

Anschrift

Bürgerstraße 23
, Raum 112 , 1. Obergeschoss 76829 Landau

Kontakt

Tel.: +49 6341 280 32 274
E-Mail: christian.bermes@rptu.de

Sprechzeiten

Nach Vereinbarung
Anmeldung zur Sprechstunde bitte über das Sekretariat unter phil@uni-landau.de

Persönliche Homepage: www.christian-bermes.de 


Zur Person

Forschungssschwerpunkte

Philosophische Anthropologie, Praktische Philosophie und Phänomenologie, Sprach- und Kulturphilosophie.

     

    Publikationen

    Hier finden Sie die aktuelle Publikationsliste als PDF.

    2021ff.

    Einrichtung und Leitung des Forschungsinstituts für Phänomenologie und Hermeneutik an der Universität Koblenz-Landau (jetzt RPTU)

    2021

    Nominierung für die Shortlist des Tractatus-Preises 2022 mit dem Buch Meinungskrise und Meinungsbildung. Eine Philosophie der Doxa

    2021ff.

    Mitglied des Gründungshochschulrates der Rheinland-Pfälzischen Technischen Universität, die ab 1.1.2023 ihren ordentlichen Betrieb aufnimmt. (Fusion aus der TU Kaiserslautern und der Universität in Landau)

    2020ff.

    Mitarbeit in der ‚Politischen Meinung‘ (Berlin)

    2020

    Initiierung und Gründung der Forschungsstelle für Phänomenologie und Hermeneutik

    2019-2022

    Mitglied des Hochschulrates der Universität Koblenz-Landau

    2017-2022

    Assoziiertes Mitglied des Graduiertenkollegs Faktuales und fiktionales Er­zählen, Universität Freiburg

    2016ff.

    Herausgeber der Zeitschrift für Kulturphilosophie

    2014ff.

    Herausgeber der Buchreihe Phänomenologie und Praktische Philosophie

    2006-2021

    Herausgeber des Archivs für Begriffsgeschichte, 2021 Wechsel in den Beirat der Zeitschrift

    2013-2017        

    Mitglied des Akademischen Senats der Universität Koblenz-Landau
    2013-2015

    Präsident der „Deutschen Gesellschaft für phänomenologische Forschung“, seitdem Mitglied im Wissenschaftlichen Beirat der Gesellschaft.

    2015-2018

    Dekan des Fachbereichs 5 der Universität Koblenz-Landau

    2011-2015

    Prodekan für Forschung FB 5 der Universität Koblenz-Landau

    2009

    Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie, Universität Koblenz-Landau, Campus Landau (angenommen), seitdem Institutsleitung

    2008

    Ruf auf den Lehrstuhl für Philosophie, TU Chemnitz (abgelehnt)

    2006-2009Wissenschaftlicher Beirat in Forschungsprojekten der Berlin-Brandenburgi­schen Akademie der Wissenschaften („Funktionen des Bewusstseins“, „Hu­manprojekt“)
    2006-2007

    Lehrstuhlvertretung (Professur für Philosophie), TU Chemnitz

    2001

    Habilitation und Verleihung der Venia Legendi für Philosophie, Habilitationsschrift: ‚Welt‘ als Thema der Philosophie. Vom metaphysischen zum natürlichen Weltbegriff

    1998-2001

    Lehrbeauftragter an der Universität Valencia und der Universität Ulm

    1997-2011

    von 1997 bis 2005 Geschäftsführer, von 2005 bis 2011 Vizepräsident der Max-Scheler-Gesellschaft

    1996Promotion in Philosophie, Universität Trier, Dissertation: Philosophie der Bedeutung. Bedeutung als Bestimmung und Bestimmbarkeit
    1988-1993

    Studium der Philosophie, Geschichte und Politikwissenschaft an der Uni­versität Trier, der Universität Complutense in Madrid und der Johann Wolf­gang Goethe-Universität Frankfurt am Main

     

    Wintersemester 2022/ 23:

    Forschungsfreisemester

     

    Lehre im kommenden Sommersemester 2023:

    ForschungskolloquiumKolloquium 
    Descartes: Meditationen über die erste Philosophie   Seminar 
    Wittgenstein: Philosophie der Psychologie Seminar 
    Anthropologie Vorlesung 

     

    2021-2022

    Leitung des Forschungsprojekts „Wie ist Metaphilosophie als einheitliche Disziplin möglich?“, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung

    2019-2021„Was können uns Meinungen (noch) bedeuten?“, Forschungsprojekt im Rahmen der Förderlinie „Originalitätsverdacht?“ der VolkswagenStiftung
    2018-2022

    Leitung der internationalen Forschergruppe „Anthropologie und Kulturphilosophie“ mit den Universitäten Guangzhou und Hangzhou (China), gefördert von der DFG

    2018-2019Leitung des Forschungsprojekts „Protest und Kulturkritik. Differenzen, Übergänge, Schnittstellen“, gefördert von der Deutsch-Französischen Hochschule (DFH/UFA)
    2015-2019

    Sprecher der trinationalen EU Forschergruppe „SERIOR“ der Universitäten in Freiburg, Straßburg, Basel und Landau für den Bereich „Orientierung“

    2013-2020

    Sprecher des Forschungsschwerpunktes „Kulturelle Orientierung und nor­mative Bindung“ der Universität Koblenz-Landau, gefördert von der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz

    2016-2018

    Leitung des Forschungsprojekts Scheler: Wesen und Formen der Sympathie, gefördert von der DFG

    2010-2021

    Sprecher der Graduiertenschule „Herausforderung Leben“ an der Universi­tät Koblenz-Landau, gefördert von der Forschungsinitiative des Landes Rheinland-Pfalz

    2014„Kultureller Ausdruck und menschliche Natur“ im Rahmen der Villa Vigoni-Gespräche in den Geistes- und Sozialwissenschaften, gefördert von der DFG
    2012-2015

    Leitung des Forschungsprojekts „Streitfall Mensch. Historische Kontroversen um den Menschen und die Begründung der philosophischen Anthropologie“, gefördert von der Fritz Thyssen Stiftung

    2011-2012

    Leitung des Forschungsprojekts „Max Scheler. Der Formalismus on der Ethik und die materiale Wertethik“, gefördert von der DFG

      Zum Seitenanfang