Fachbereich Erziehungswissenschaften

Heterogenität ist ein unhintergehbares Kennzeichen moderner Gesellschaften. Sie bildet die gegenwärtige und zukünftige Grundlage für Erziehungs- und Bildungsprozesse und stellt zugleich eine Herausforderung für gerechtes pädagogisches Handeln dar.

Die Analyse unterschiedlicher Kategorien von Heterogenität sowie die Entwicklung theoretischer Ansätze, Orientierungen und Leitlinien zum Umgang mit Heterogenität und die empirische Überprüfung von deren Anwendbarkeit reagiert insbesondere auf die aktuelle wie die zukünftige Notwendigkeit, der Herausforderung durch Heterogenität mit optimierten Kompetenzen zu begegnen.

Forschungsprojekte unter der Profillinie "Erziehung und Bildung unter Bedingungen der Heterogenität"

Zum Seitenanfang